Die wahre Kraft der pflanzlichen Ernährung erklärt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

1. Wieso vegane Ernährung gesünder ist als andere Ernährungsformen

Vegane Ernährung ist gesünder als all die anderen Ernährungsformen, weil sie eine kalorienarme, ballaststoffreiche und fettarmen Ernährung ist. Sie setzt sich zusammen aus viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, Getreide und Nüssen. Dabei enthält diese Ernährung kein Fleisch oder Fisch, aber auch keine Milchprodukte wie Joghurt oder Käse. Deshalb ist vegane Ernährung so gesund, weil man dadurch sein Risiko von Herzkrankheiten und Krebserkrankungen verringern kann. Außerdem erhöht sich durch diese Ernährung die Lebenserwartung und wird die Wahrscheinlichkeit von Diabetes Typ 2 reduziert. Veganer hatten nicht nur deutlich weniger Allergien als andere Menschen, sondern auch deutlich weniger Erkrankungen der Atemwege. Und das Beste: Veganer haben immer noch ein geringes Gewicht im Vergleich zu anderen Menschen mit einer normalen oder überwiegend fleisch- und fettreichen Kost. Das liegt unter anderem daran, dass der Gehalt an Ballaststoffen in der veganischen Ernährung höher ist als bei den meisten anderen Diäten.

2. Vegane Ernährung und die sportliche Leistung

Vegane Ernährung ist für Sportler besonders geeignet, da sie eine hohe Leistungsfähigkeit im Training ermöglicht. Dies liegt unter anderem daran, dass vegane Ernährung zu höheren Kalziumwerte im Blut führt. Das Kalzium wird von der veganen Ernährung in wertvolle Muskeln umgewandelt, wodurch die Knochen stärker und widerstandsfähiger werden. Außerdem kann man mit der veganen Ernährung den Körper besser vor Krankheiten schützen und sich so eine lange Sportkarriere ermöglichen.

3. Veganes Protein – Welches Protein braucht der Körper?

Der Mensch benötigt neben Kohlenhydraten auch Proteine, um seinen Körper mit all den Nährstoffen zu versorgen, die er benötigt. Proteine sind in allen Lebensmitteln enthalten, aber es gibt auch spezielle Proteinquellen, die besonders reich an Protein sind. So kann man zum Beispiel Milchprodukte oder Fleisch essen oder aber auf pflanzliche Alternativen ausweichen. Pflanzliches Eiweiß ist nicht nur für Veganer geeignet, sondern auch für Vegetarier und alle Menschen, die sich gesund ernähren möchten. Wichtig ist hierbei jedoch zu beachten, dass man nicht alles essen sollte, was pflanzliches Eiweiß enthält. So sollte man zum Beispiel keinen Käse oder Joghurt essen, wenn man eine gesunde Lebensweise anstrebt. Denn diese Lebensmittel enthalten viele Kalorien und sind fettreich. Die schlechten Fette können dazu führen, dass der Blutdruck steigt und der Cholesterinspiegel erhöht ist, was die Gefahr von Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen kann.

Vegane Ernährung ist eine gute Option für Sportler und Sportlerinnen. Denn sie unterstützt die sportliche Leistungsfähigkeit und sorgt dafür, dass der Körper mit all den Nährstoffen versorgt wird, die er benötigt.

4. Wie kann man sich vegan ernähren?

Wer sich vegan ernährt, kann seine Ernährung auf zwei Arten gestalten: Er kann entweder rein pflanzlich leben oder aber auch eine Mischkost bevorzugen. Wer rein pflanzlich leben möchte, muss darauf achten, in seiner Ernährung Obst und Gemüse zu bevorzugen und diese regelmäßig zu essen. Pflanzliche Produkte wie Getreide oder Nüsse sollte man nicht vergessen und auch nicht die Hülsenfrüchte vergessen. Wer dagegen eine Mischkost bevorzugt, kann auch in seiner Ernährung die Milchprodukte und Eier verzehren, solange er sich an die Empfehlungen für eine vegane Ernährung hält. Um eine gesunde Mischkost zu bekommen, sollte man auf die folgenden Produkte zurückgreifen:

  • Hülsenfrüchte wie Erbsen und Bohnen
  • Vollkornprodukte wie Brot, Nudeln und Reis
  • Getreide wie Haferflocken oder Weizenmehl
  • Obst und Gemüse

5. Veganes Protein – So kann man sich mit rein pflanzlichen Lebensmitteln seine Proteine zuführen?

Vegane Ernährung ist nicht minderwertig im Vergleich zu anderen Ernährungsformen. Im Gegenteil: Sie hat mehr Vorteile! So ist es auch kein Problem, sich mit rein pflanzlichen Lebensmitteln seine Proteine zuzuführen. Mit dem diesem Buch lernst du nun: Wie du dein Protein mit rein pflanzlichen Lebensmitteln bekommst! Und das Beste: Du musst dafür keinen Sport mehr treiben! Die Eiweißquelle der veganen Ernährung ist reicher als alle anderen Diäten! Das liegt vor allem daran, dass Veganer in ihrer Nahrung besonders viel Ballaststoffe enthalten haben. Diese Ballaststoffe sind wichtig, damit die Menschen mehr Eiweiß aufnehmen können. Außerdem enthält vegane Ernährung viele Vitamine und Mineralstoffe. So ist es also kein Problem, sich mit rein pflanzlichen Lebensmitteln den Bedarf an Proteinen zuzuführen.

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Comments are closed.