Vergiss Cardio Training

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In diesem Artikel erklären wir Dir warum, du Cardio weniger Wert zuordnen solltest. Genau wie im unserem letzten Artikel mit dem Titel „Cardio kann dein Sixpack verhindern“ sprechen wir uns nur in seltenen Fällen für langes Cardio über 45 Minuten aus. Die neuen Studien zeigen, dass man mit der Intensität mehr erreichen kann als mit kleiner leichter Last. Auch von einigen Ärzten haben wir auch immer wieder gehört, dass sie eher intensives Training bevorzugen.

 

Forscher kamen zu dem erstaunlichen Ergebnis, denn mit zeitlich weniger Mühe gleiche Ergebnisse erreicht werden können, wie beim langen Cardio Training (Ausdauer-Training).
Forscher der McMaster University in Hamilton, Ontario, fanden heraus, dass bereits 60 Sekunden intensiver körperlicher Kraftaufwand am Tag gleichermaßen die gleichen Ergebnisse für die Fitness liefern, wie 45 Minuten leichtes Training wie laufen oder joggen.

 

Nach zwölf Wochen kurzen intensiven Intervalltraining (HIIT) verbesserte sich das Herzkreislauf-System in gleichem Maße wie bei traditionellen Ausdauertraining, trotz eines fünffach niedrigeren Ausübungs-Volumen und Zeit Einsatzes.

 

Die Studie (veröffentlicht am 26.April 2016):

 

Es wurde untersucht, ob Sprint-Intervall-Training (SIT) eine Zeit bedeutende Trainingsstrategie ist, um die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen und das Herzkreislauf-System zu verbessern und dies sich in gleichem Maße wie traditionelle moderates Training (MICT) verhält. Bei SIT wurden die Teilnehmer 1 Minute intensivem Training innerhalb von 10 Minuten ausgesetzt, während die MICT Teilnehmer einem 50 Minuten kontinuierlicher Übung pro Sitzung ausgesetzt waren.

 

Die Männer führten drei wöchentlichen Sitzungen von SIT oder MICT für 12 Wochen aus. Sprint-Intervall-Training mit 3 Einheiten mit je 20 Sekunden zyklischen Sprint (zirka 500W) durchgeführt mit 2 Minuten Radfahren bei 50 W, während MICT 45 Minuten Dauer Radfahren bei zirka 70 % der maximalen Herzfrequenz beteiligt (zirka 110W ). Beide Gruppen führten ein zwei minütiges Warm-up und eine drei minütige Abkühlphase bei 50W durch.

 

Das Ergebnis der Studie:

Die Maximalsauerstoffaufnahme erhöhte sich nach dem Training um 19% in beiden Gruppen (SIT : 32 ± 7-38 ± 8; MICT : 34 ± 6 bis 40 ± 8 ml / kg / min; p < 0,001 für beide). Insulinsensitivitätsindex (CSI), bestimmt durch intravenöse Glukosetoleranztests durchgeführt vor und nach 72 Stunden dem Training, erhöhte sich in ähnlicher Weise nach dem SIT und dem MICT.

Quelle:
http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0154075

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Mit Leidenschaft täglich dabei neues zu lernnen. Der Hunger ist nie zu stillen. Das Limit setzen wir uns im unserem Kopf selbst, also fangen wir gar nicht an ein Ende zu sehen. Meine spotliche Erfahrung basiert auf über 12 Jahren langen und intennsivem Traning für Geist und Körper.