Mit dieser Methode schläfst du besser

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die weitverbreitete 4-7-8-Technik ist eine Entspannungsübung, bei der man viermal einatmet, den Atem siebenmal anhält und achtmal ausatmet.

Die 4-7-8 ist auch als „entspannender Atem“ bekannt und hat uralte Wurzeln im Pranayama, der yogischen Praxis der Atemregulierung.

So funktioniert die Technik

Für die 4-7-8-Methode ist keine Ausrüstung oder eine bestimmte Umgebung erforderlich, aber wenn Sie die Übung zum ersten Mal lernen, sollten Sie mit geradem Rücken sitzen, so Weil. Es kann hilfreich sein, die Übung beim ersten Mal an einem ruhigen Ort durchzuführen. Sobald Sie den Dreh raus haben, können Sie die Technik im Bett liegend anwenden.

Legen Sie während der gesamten Übung die Zungenspitze gegen den Gewebekamm hinter den oberen Vorderzähnen, da Sie durch den Mund um die Zunge herum ausatmen. Führen Sie dann die folgenden Schritte aus, so Weil:

  • Atmen Sie vollständig durch den Mund aus und machen Sie dabei ein zischendes Geräusch.
  • Schließen Sie den Mund und atmen Sie leise durch die Nase ein, bis Sie im Geiste bis vier zählen.
  • Halten Sie den Atem bis sieben an.
  • Atmen Sie durch den Mund aus und machen Sie dabei ein zischendes Geräusch, bis Sie acht gezählt haben.
  • Wiederholen Sie den Vorgang noch dreimal für insgesamt vier Atemzyklen.

Die Einhaltung des Verhältnisses von vier, dann sieben und dann acht Zählzeiten ist laut Weil wichtiger als die Zeit, die Sie für jede Phase aufwenden.

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Mit Leidenschaft täglich dabei neues zu lernen. Der Hunger ist nie zu stillen. Das Limit setzen wir uns im unserem Kopf selbst, also fangen wir gar nicht an ein Ende zu sehen. Meine sportliche Erfahrung basiert auf über 16 Jahren langen und intensivem Training für Geist und Körper.