5 Tipps für eine gesunde Darm-Ernährung

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Mit diesen fünf Tipps Sorgst du für die beste Darmgesundheit bei einer veganen Diät.
Steige deine Darm-Gesundheit, reduziere deine Blähungen, verbessere deine Verdauung und lerne, wie du einen gesunden Darm kultivieren kannst.
Um deinen Darm gesund zu halten solltest du folgende Ratschläge bei deiner Ernährung beachten:

1. Kein Junkfood für deinen Darm

Sei Kein Junk-Food Fan und hör auf jegliche Art von veganem Junk-Food zu essen. So wenig wie möglich verarbeitete Lebensmittel. Mittlerweile gibt es soviele vegane Junk-Food Optionen wie Donuts, Pizza, Eis-Creme. Am Anfang deiner Umstellung auf eine vollwertige pflanzliche Ernährung (whole food plant based) kann es eine Stütze sein, doch auf Dauer solltest du diese Gewohnheit für deine Gesundheit ablegen.
Die Probleme mit diesen Junk-Food-Produkten sind, dass sie all die guten Dinge raus genommen wurden wie zum Beispiel die Ballaststoffe und Sekundäre Pflanzenstoffe. Dazu werden unansehnliche Stoffe wie ungesunde Fette eingearbeitet. Angereichert werden diese Produkte dann noch mit künstlichen Aromen und Konservierungsstoffe versetzte wie beispielhaft mit Carrageen oder Dextran. All diese Chemikalien haben nichts im Verdauungstrakt zu suchen. Je mehr sie verarbeitete Nahrungsmittel essen umso wahrscheinlicher werden Symptomen wie das Reizdarmsyndrom oder andere Verdauungsprobleme sich mit der Zeit entwickeln.

2. Vielfalt in deiner Ernährung

Baue Vielfalt und eine reiche Abwechslung in deine pflanzliche Ernährung ein. Der Schlüssel zur Aufrechterhaltung einer hervorragenden Verdauungsgesundheit ist, dass die Darmmikrobiom glücklich sind. In unserem Darmmikrobiom liebt eine Vielzahl von Bakterien. Heutzutage, weiß man dass für eine gesunde, funktionelles Darmmikrobiom eine hohe Vielfalt von pflanzlicher Lebensmittel nötig ist um den Darm fit zu halten.
Eine gute Faustregel ist, etwa die Hälfte der Kalorien aus frischem Obst und Gemüse einzunehmen. Ein Viertel Kalorien aus gesunden Vollkornprodukten und ein weiteres Viertel aus eiweißreichen, pflanzlichen Lebensmitteln wie Erbsen Samen, Linsen und Nüssen. Baue eine große Vielfalt in deine Ernährung ein, um eine hervorragende Verdauungsgesundheit zu entwickeln und beizubehalten.

3. Auf alle Vitamine achten

Stelle sicher, dass Nahrungsergänzungsmittel in deiner gesunden pflanzlichen Ernährung stehen. Es ist sehr wichtig, dass du einige empfohlene Nahrungsergänzungsmittel einnimmst. Das empfohlene Nahrungsergänzungsmittel ist Vitamin B12. Du kannst auch Vitamin D3 als Nahrungsergänzungsmittel verwenden, sowie ein pflanzliches Omega-3-Öl in Kapseln supplementieren.

Wenn nämlich Probleme mit Vitaminmangel auftritt, können Symptome wie Müdigkeit, Energieverlust und Anämie oder Verdauungssymptome auftreten. Stelle daher sicher, dass du Nahrungsergänzungsmittel und alle Nährstoffe erhältst.

4. Langsam auf Vollwertkost umsteigen

Erwäge eine Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung nach und nach. Wenn du momentan etwa 18 oder 20 g Ballaststoffe pro Tag ist, ist dies ein Zustand der Okay ist. Aber wenn du zu einer gesunden, auf pflanzlichen Vollwertkost basierenden Ernährung wechselst, wird die Ballaststoffaufnahme auf vielleicht 40 oder 45 Gramm pro Tag sich erhöhen, was wirklich eine gesunde Sache ist. Die ist auch einer der Hauptgründe, warum eine Vollwertkost auf pflanzlicher Basis so gut für die Verdauungstrakt ist.
Wenn du über Nacht dein Verdauungssystem umstelltst, ist dein Darmmikrobiom möglicherweise nicht für all diese gesunden Ballaststoffe bereit, was zu Verdauungssymptomen wie Blähungen und Verdauungsstörungen führen können.
Fange deswegen am besten erst mit einer Mahlzeit an und steiger dich Woche für Woche auf eine komplette pflanzliche Ernährung. Fange als Tip mit dem Frühstück an, weil diese Mahlzeit sehr einfach zu ersetzen ist, wie zum Beispiel mit einem Müsli-Frühstück mit Hafer und Beeren.
Nach einer weiteren Woche ersetzt du dann das Abendessen und innerhalb weniger Wochen kannst du glücklich mit einer kompletten pflanzlichen Ernährung leben, was deinem Darmmikrobiom zu einem neuen gesunden Ansatz verhilft.

5. Nicht wie andere essen

Esse bitte nicht nur wie dein Lieblings-YouTuber, wenn du zu einer pflanzlichen Ernährung wechselst. Probiere und erforsche. Es gibt buchstäblich Millionen von ausgezeichneten Rezepten auf pflanzlicher Basis, die kostenlos online verfügbar sind, und es gibt Tausende Fantastische Ideen und Lebensmittel, die du gerne kochen, mit Freunden teilen und Speisen zubereiten kannst. Finde unter der Vielfalt von Lebensmitteln deine, die zu deinem Verdauungssystem passen. Genau dies ist der Schlüssel für eine gesunde und anhaltende Ernährung für dein Darm. Eine Darm Ernährung basiert auf einer möglichst großen Vielzahl von Lebensmitteln und nicht einer nach Rezept A und B.

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Mit Leidenschaft täglich dabei neues zu lernnen. Der Hunger ist nie zu stillen. Das Limit setzen wir uns im unserem Kopf selbst, also fangen wir gar nicht an ein Ende zu sehen. Meine spotliche Erfahrung basiert auf über 12 Jahren langen und intennsivem Traning für Geist und Körper.

Comments are closed.