Fettverbrennungs-Leitfaden für Anfänger

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Auch für Diejenigen, die den altbekannten Leitfaden vergessen haben!

Bist du erschöpft von der Masse an Diäten und Plänen im Internet und kannst dich gar nicht mehr entscheiden. Mit unserem einfachem Leitfaden zur Fettverbrennung wirst du Gewicht verlieren. Lerne wie du deine Ziele erreichst, indem du dich auf das Wesentliche fokussierst.
Du hast bestimmt schon tausende solcher Aussagen in verschiedenen Variationen gehört. Die Veränderung deiner Ernährung hinterlässt einen nachhaltigen Lebensstil.
Hier konzentrieren wir uns auf wenige Dinge die wir besser machen können. Wir haben einige Techniken zusammengefasst, die dich schnelle voranbringen.

 

Mikros statt Makros zählen
Zuerst Eiweiß, Gemüse und Wasser. Falls du dir nicht alles merken kannst, was in diesem Artikel vorkommt, dann speicher nur diesen ersten Satz ab. Denn diese 3 Worte sind die Ernährungsgrundlage des Fettabbaus.

Fett hat einen hohen Stellenwert, aber wenn Ihr Ziel ist, Gewicht zu verlieren ist, liegen ihre Prioritäten bei mehr Eiweiß und Gemüse zu essen und viel Wasser zu trinken. Solange du dich auf die drei Dinge konzentrierst, kannst du damit eine Menge Probleme lösen.

 

Protein:
Abgesehen von seiner Fähigkeit Muskeln aufzubauen, hilft es dir wiederum Fett zu verbrennen. Es ist langsam verdaulich und hält deinen Magen voll, womit dein Hungergefühl gemindert wird. Es hat auch eine hohe thermische Wirkung, was bedeutet, dass dein Körper tatsächlich Energie verbrennt während er das Protein absorbieren muss. Perfekt im Kalorien in Schach zu halten und den anabolen Zustand hoch zu halten, empfiehlt sich mageres tierisches Eiweiß.

 

Gemüse:
Abgesehen von der Nährstoffdichte und den reichlichen Antioxidantien die im meisten Gemüse vorhanden ist, sondern auch aufgrund des hohen Wassergehaltes hilft dir Gemüse bei der Füllung des Magens. Frisch, gefroren oder in Dosen, haben diese kleinen Sachen namen Gemüse wenig Kalorien pro Portion, die ohne schlechtes Gewissen mit größeren Portionen zu mehr Fülle des Magens führen.

 

Wasser:
Mit all dem Trara um die Makros, es ist leicht zu vergessen, das auch Wasser ein essentieller Nährstoff ist. Schließlich bestehen wir aus mindestens 70 Prozent aus Wasser, was bedeutet, dass wir aus mehr Wasser als Protein bestehen. Neben den kognitiven und Performance-Vorteilen mit der richtigen Hydration verbunden ist, ist es entscheidend, Wasser konsequent den ganzen Tag zu trinken, um weitere Fülle zu fördern , Austrocknung zu verhindern, und die Regeneration nach dem Training zu steigern. Natürlich nimmt diese kalorienfreie Flüssigkeit auch viel Platz im Magen ein, was perfekt ist um Heißhunger auf Süßigkeiten und anderen süßen Kram zu verhindern.

 

Versuchen auch beim Befüllen des Tellers auf die Reihenfolge zu achten. Zuerst Proteine und Gemüse zuerst und dazu ein bis zwei Gläser Wasser dazu. Falls dann noch Platz sein sollte, kann man zu Fetten oder Kohlenhydraten greifen.

 

 

Fokussiere dich zum Start auf eine Mahlzeit
Du musst am Anfang nicht alles bis ins kleinste Vorbereitet haben, um Erfolge zu erreichen. Identifiziere die eine Mahlzeit, die für dich am schwersten ist einzuhalten. Vielleicht überspringst du oft das Mittagessen, weil du in Meetings sitzt oder bei der Arbeit viel zu viel zu tun hast oder du Abends keine Zeit hast und abends lieber zum Drive-In fährst statt dir noch was ordentliches zu Essen zu machen.

Du musst dir erst einen Plan zu machen. Nimm dir deine Mahlzeit für gesamte Woche vor und nicht nur für einen Tag. Wenn es das Mittag- oder Abendessen ist, nimm mageres Eiweiß und Gemüse und entscheide, was in dieser Mahlzeit enthalten sein soll. Vielleicht ist ja Lachs und Brokkoli für einen Tag und gegrilltes Hähnchen mit grünen Bohnen für den nächstes Tag deine Wahl.
Sobald du deine Lebensmittel gewählt hast, beginne mit den Vorbereitungen. Nimm dir die Zeit zum kochen, und teile es für für die nächsten Tage ein.

Wenn Du ein paar Fast-Food oder Mikrowellen Mahlzeiten pro Woche durch einer qualitatives Essen ersetzen kannst, dann hast du schon einen großen Schritt geschafft. Du wirst viele überschüssige Kalorien meiden, verbesserst deine allgemeine Ernährung, und startest damit deine Gewohnheiten umzukrempeln, die zu einen langfristigen Fortschritt führen.

 

Schnellstart vermeiden
Der größte Fehler in einer Diät ist, Kalorien zu schnell zu senken. Dies liegt daran, das der Stoffwechsel dynamisch ist. Es passt sich an dein derzeitiges Niveau der Nahrungsaufnahme und Bewegung an, und es wird zu dramatischen Veränderungen kommen, indem du versuchst ihn zu verlangsamen.
Wenn du anfängst dich viel zu Bewegungen und deine Kalorienzufuhr von 1000 oder mehr Kalorien pro Tag verringerst, wird dein Körper in eine ziemlich großen Kalorien-Defizit verfallen. Du wirst zweifellos, Gewicht verlieren, und zwar sehr schnell. Zu Beginn kann man ca. 1-2 Kg pro Woche verlieren. Diese schöne Bilanz ist jedoch nicht von Dauer.

Bald wirst du ein Plateau erreichen, und der nächste logische Schritt wäre eigentlich die Kalorien weiter zu reduzieren. Aber Achtung: das einzige was bei einer weiteren Reduzierung passiert wird, ist das du am Ende nur zu Muskelmasse verlierst und dein Hormonhaushalt durcheinander kommt. Auf lange Sicht richtet das ganze dann mehr Schaden an, als es nützt. Man kann nicht einfach 20 oder 10 oder was auch immer einem versprochen wird über Nacht oder ein paar Wochen verlieren ohne dabei langfristig einzustecken.
Langsam sein Gewicht zu verlieren bzw. hier das Fett loszuwerden ist nachhaltig und gesund.
Mit gesund und nachhaltig ist hier ca. 0,5 – 1 Kg pro Woche gemeint. Einige Wochen wird es mehr sein und andere Wochen dafür weniger sein. Es wird wahrscheinlich auch nicht linear sein.
Doch das ist der einzige richtige Weg eine dauerhafte Veränderung herbeizuführen.

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Mit Leidenschaft täglich dabei neues zu lernen. Der Hunger ist nie zu stillen. Das Limit setzen wir uns im unserem Kopf selbst, also fangen wir gar nicht an ein Ende zu sehen. Meine sportliche Erfahrung basiert auf über 12 Jahren langen und intensivem Training für Geist und Körper.