Butter: Die Wahrheit über Butter

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die allseits bekannte unbeliebte Butter ist bei den meisten Deutschen nicht wegzudenken. Gerade ältere Menschen haben mit dem Gedanken, dass Butter nicht gesund ist ein großes Problem. Da viele Ärzte, gerade ältere Ärzte das Statement nicht verbreiten, sondern eher abmildern und nur sagen man solle wenig konsumieren. Allein der Satz ist ein Warnhinweis. Doch lassen wir die Studien für sich sprechen.

Studien über Butter

Die Meta-Analyse Studie „Milchaufnahme und Risiko von Sterblichkeit und Frakturen bei Frauen und Männern“ aller fand jedoch keinen signifikanten Zusammenhang zwischen Milch und Mortalität. Die Ergebnisse der Analyse von 2015 fand heraus, dass Männer mit hohem Konsum von Milchprodukten, wie Milch, fettarme Milch und Käse das Gesamtrisiko von Prostatakrebs zu erhöhen erscheinen.  Ausgenommen sind natürlich Kalzium-Quellen, die nicht tierischer Herkunft sind.

Alle tierischen Lebensmittel enthalten Sexualsteroidhormone, wie z.B. das Östrogen. Die Hormone, die in organischer Kuhmilch natürlich vorkommen, können eine Rolle bei den verschiedenen Assoziationen spielen, die zwischen Milchprodukten und hormonellen Allergien und Krankheiten wie Akne, oder des vermindertem männlichem Fortpflanzungspotential und vorzeitiger Pubertät identifiziert wurden. Die Menge an Hormonen in der Milch können eine Erklärung liefern, warum Frauen, die sie trinken, die fünffache Rate der Zwillingsgeburten im Vergleich zu Frauen haben, die keine Milch trinken.

Butter ist nicht gesund!

Wenn es um Krebs geht, haben führende Experten Bedenken geäußert, dass die Hormone in Milchprodukten und anderen Wachstumsfaktoren das Wachstum von hormonempfindlichen Tumoren potenziell stimulieren könnten. Experimentelle Beweise deuten auch darauf hin, dass Milchprodukte auch die Umwandlung von präkanzerösen Läsionen oder mutierten Zellen in invasive Krebsarten in vitro fördern können.

Der Konsum von Milchprodukten kann auch eine Rolle bei einem erhöhten Risiko für Asthma, Parkinson und erhöhten Blutdruck spielen, unter anderem bei gesundheitlichen Problemen wie wiederkehrenden Krebsgeschwüren.

Studien zu Butter

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Mit Leidenschaft täglich dabei neues zu lernnen. Der Hunger ist nie zu stillen. Das Limit setzen wir uns im unserem Kopf selbst, also fangen wir gar nicht an ein Ende zu sehen. Meine spotliche Erfahrung basiert auf über 12 Jahren langen und intennsivem Traning für Geist und Körper.

Comments are closed.