Erythrit besser als andere Süßstoffe ?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Der Zuckerersatz Erythrit wird in anderen Ländern der westlichen Welt schon länger benutzt und kommt gut an, ob Kekse oder Erfrischungsgetränke.

Erythrit kommt in der Natur vor und ist in Käse, Obst oder Pistazien nachweisbar. Für die in der Lebensmittelindustrie benötigten großen Mengen wird Erythrit jedoch künstlich hergestellt.

 

Bisher musste der als sehr natürliche vermarkte Süßstoff keine schlechte Kritik hinnehmen müssen, da es bis heute keine wirklichen Negativ-Studien gibt, außer das übermäßiger Konsum zu Magen-Darm Nebenwirkungen führen kann, wie zum Beispiel Durchfall.
Nicht nur Sportler und Fitness-Freaks, die nicht auf den süßen Geschmack verzichten wollen, profitieren von des süßen Mittels mit wenig Kalorien, sondern auch alle Diabetiker. Und Karies schützend ist dieser Süßstoff auch, was auf jeden Fall für ihn spricht.
In dem Artikel von lifeline.de (lifeline.de/ernaehrung-fitness/gesund-essen/xucker-xylit-id145565.html) wird gemeckert, dass es ja auch Kalorien enthält und man abwägen muss ob man Erythrit bzw. Xucker Light zu sich nehmen sollte.
Doch leider wird nicht erläutert, dass der Alkoholzucker mit der Bezeichnung E968, nicht auf die Figur auswirkt, da diese vom Körper nicht gespeichert werden kann.
Sie reiten in dem Artikel mehr oder weniger auf den Kalorien rum.
Wenn wir hingegen Erythrit mit anderen Süßstoffen auf der Markt in Deutschland vergleichen, wird uns schnell klar, das andere Süßstoffe pures Gift sind, wie Aspartam, was in einigen Bundesstaaten in Amerika nicht erlaubt ist. Die Coca-Cola Company fährt hierbei auch eine andere Politik in Kalifornien USA.
Also die Politik bzw. Wirtschaft kontrolliert hier, wer sterben, krank sein darf und wo das ganze Geld hinfließt.

 

Unklar ist bis heute wieso Stevia bis zum Dezemeber 2011 als Lebensmittel verboten war, während wir das Gift namens Aspartam überall in unseren deutschen Lebensmittel-Produkten zu finden ist, wie zum Beispiel in Jogurt, Pudding, Cola und mindestens hundert weiteren Produkten.

Womit die Zulassung als Lebensmittelzusatzstoff in der EU jahrzehntelang verwehrt geblieben ist. In anderen Ländern wie Japan, Schweiz oder USA oder wird dagegen schon seit vielen Jahren mit Stevia gesüßt.

Der weitere positive Effekt die den Europäern verwehrt geblieben ist, ist die Tatsache, das Stevia karieshemmenden ist und möglicherweise auch eine blutdrucksenkenden Wirkung hat. Sowie den positivsten Effekt für die Fitness-Freaks nämlich den Blutzucker stabilisiert, was uns dabei hilft Fett abzubauen.

Gerade Japan süßt schon seit 1971 mit der süssen Pflanze (Stevia-Extrakt), während sich die EU mit einer Zulassung noch Zeit ließ. Seit Dezember 2011 dürfen nun auch endlich Europäer auf die legale Pflanze Stevia zugreifen.

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Mit Leidenschaft täglich dabei neues zu lernnen. Der Hunger ist nie zu stillen. Das Limit setzen wir uns im unserem Kopf selbst, also fangen wir gar nicht an ein Ende zu sehen. Meine spotliche Erfahrung basiert auf über 12 Jahren langen und intennsivem Traning für Geist und Körper.