Avocado und seine positive Wirkung

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Avocados enthalten fast 20 essentiellen Inhaltsstoffe, unter anderem sind sie reich an Kalium, Ballaststoffe, Folsäure, B-Vitaminen, Vitamin E, Zink und viele weiteren wichtigen Nährstoffen.
Obwohl die Avocado einen hohen Anteil an Fett enthält, zählt sie zu den nützlichsten Früchten der Welt. Meiner Meinung nach, gehört die Avocado auch mindestens ein mal am Tag auf den Tisch oder aufs Brot oder Sandwich.
Die Avocado besitzt eine entzündungshemmende Eigenschaft.
Sie besitzt einen hohen Gehalt an Antioxidantien, einschließlich beta-Carotin und alpha-Carotin. Desweiteren enthält sie Mineralien wie Zink, Mangan und Selen und ist reich an Omega-3-Fettsäuren. Dies macht sie zu einer sehr entzündungshemmenden Frucht, die zur Verringerung des Risikos einer entzündlichen und degenerativen Erkrankungen beisteuert. Avocado enthält Folsäure und Vitamin B6, die im Haushalt des Homocysteinspiegel mitrühren.
Hohe Homocystein im Körper wird immer mit Herzerkrankungen in Verbindung gebracht.
Das Vitamin E und die einfach ungesättigten Fettsäuren in der Avocado sind ideal um das Herz fit zuhalten. Das beta-Sitosterol (ß-Sitosterin) soll laut einer neuen Studie den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen, das auch in Avocados zu finden ist. Durch den hohen Gehalt an Kalium kann hilft es den Bluthochdruck zu senken.

Forschungen haben festgestellt, dass bestimmte Nährstoffe besser aufgenommen werden, wenn sie mit Avocado zu sich genommen werden. Dies ist immer der Fall, wenn es um fettlöslichen pflanzlichen Nährstoffe geht, die eine bestimmte Kombination und Menge von Nahrungsfett erfordern um absorbiert zu werden.

Wie in vielen anderen berichten von Antioxidantien, wissen wir, dass Antioxidantien unsere Zellen vor freien Radikalen schützen.
Da die Power-Frucht reich an Antioxidantien ist, hilft sie dem Körper freie Radikale zu bekämpfen und verlangsamt somit auch den Alterungsprozess der Zellen bzw. die optische Symptome. Das Tripeptid Glutathion (GSH), das aus den drei Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin gebildet wird, hilft bei der Verbessrung des Immunsystems, verlangsamt den Alterungsprozess und fördert ein gesundes Nervensystem.

Vegane Kekse

Die meisten werden aller Voraussicht nach die namhaften Süßwaren im Supermarkt nicht detailliert er betrachten, weil diese meist nie vegan sind.
Doch es gibt auch Ausnahmen: wie der allseits bekannte amerikanische Oreo Kekse, der keine tierischen Produkte enthält. Die weiße Füllung von den Oreo Keksen sieht aus wie Milchcreme, besteht aber weitgehend aus Zucker, Stärke und Öl.
Zudem besitzen die Oreo Kekse keine künstlichen und übertriebenen behandelten Zucker.
Doch wie schon erwähnt enthält er reichlich einfachen Zucker und ist somit leider nicht Gesund und ob er GMO frei ist, kann man nur raten.

Obwohl das eine schöne Botschaft ist, so wird der Oreo Kekse von Mondelez International hergestellt, der zu den größten Lebensmittelkonzerne unserer Erde gehört. Also für die Veganer mit dem gesunden Lebensstil empfiehlt sich Oreo Kekese zu vermeiden.

Share.

About Author

Autor von EatFlex

Mit Leidenschaft täglich dabei neues zu lernen. Der Hunger ist nie zu stillen. Das Limit setzen wir uns im unserem Kopf selbst, also fangen wir gar nicht an ein Ende zu sehen. Meine sportliche Erfahrung basiert auf über 12 Jahren langen und intensivem Training für Geist und Körper.